Archiv der Kategorie: Autos

Restaurant Wartenfels

An diesem Restaurant bin ich viele Male vorbei gefahren……. und einmal war es offen. Passend stand ein schöner Rekord auch noch davor.

Garage Phantom

Diese Garage hat eine wirklich besondere Architektur! Sie steht schon viele Jahre leer und wurde wohl am Schluss nicht mehr als Garage für Autos gebraucht, sondern es wurden Fernseher repariert. Bemerkenswert die Frontscheibe mit dem Kleber einer Pannenhilfe aus Basel.

Leider wurde sie vor wenigen Wochen abgerissen ;-(

Maison Cigarette

Diese Haus eines Fuhrunternehmers ist schon stark gezeichnet. Aber einige Räume sind noch sehr gut erhalten und bieten tolle Motive.

Millen a Wunneng Greiveldinger

Auf einem grossen Grundstück versteckt stehen mehrere Gebäude und eine Mühle. In den Gebäuden sind sehr viele Gegenstände des ehemaligen Besitzers zu finden. Besonders spannend sind die vielen Zeitungen und natürlich als absolutes Highlight…… die Autos. Auch bemerkenswert…. drei Vauxhall. Sind die doch in dieser Gegend nicht sehr vertreten.

Die etwas andere Garage

Der Zufall brachte uns zu diesem Sammler der besonderen Art. Viele Schätze warten auf ein zweites Leben auf der Strasse. Kein Lost Place, aber vielleicht fast ;-).

Waldsanatorium

Das Anfang der sechziger Jahre erbaute Sanatorium wurde 1997 aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen. Die Fachklinik für Innere Medizin und Augenkrankheiten hatte eine ärztliche Abteilung, eine Bäderabteilung mit Schwimmbad, Sauna und Gymnastikhalle, sowie eine Gaststätte.

Es sind noch sehr viele Gegenstände der diversen Behandlungen im Gebäude und es ist sehr spannend, durch die Flure zu ziehen……

Sehr heisse Heizungen…..

In diesen Hallen wurden bis vor einigen Jahren Heizungskessel produziert. Ein Grossbrand hat die alte Industrieruine in die Negativ-Schlagzeilen gebracht. Beim Hantieren mit einem Schweissgerät in einer Halle ist ein Feuer ausgebrochen. Acht Feuerwehren kämpften vor Ort gegen die Flammen.

Der verbogene Stahl und die Autogerippe sind sehr spannend und geben der Halle eine ganz besondere Stimmung.

Fluchtauto entsorgt

Nach einem bandenmässig begangenen Raubüberfall auf die UBS in Niederbipp am 5. September 2011 wurde das Fluchtauto hier in Empfang genommen und sofort verschrottet. Knapp einen Monat später drehte B.S. ein weiteres Ding, nach dem gleichen Muster. Mit einem roten VW Golf und zwei Komplizen fuhr er am 4. Oktober nach Egerkingen, wo das Trio die Raiffeisenbank überfiel und mit 10 000 Franken das Weite suchte. Der Golf wurde hier versteckt, die Ganoven stiegen in einen dort bereitstehenden Audi A8 um. Diesmal wurde das Fluchtfahrzeug nicht verschrottet, sondern bis zum nächsten Überfall versteckt. Der ging zwei Wochen später über die Bühne. Im roten Golf fuhr B.S. – wieder mit zwei Komplizen – nach Murgenthal, wo er die zweite Raiffeisenfiliale ausraubte.

Ettore Motta

Ettore Motta war in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts der Chef des damaligen italienischen Stromversorgers Edison-Volta.

Er legte ebenfalls Wert darauf, dass es dem Nachwuchs seiner Mitarbeiter gut ging – und so ließ er vielerorts in Italien Anlagen errichten, in denen die Kinder ihre Ferien verbringen konnten. Diese grosse Anlage haben wir besucht und waren von der Vielfalt beeindruckt.