Die Sommerkolonie der Heiligen Familie

Eine verlassene Sommerkolonie, idyllisch gelegen auf rund 900 Metern, umgeben von Wäldern und doch irgendwie unheimlich. Was hat der Schriftzug „Sacra Famiglia“ und die Inschrift „Camilliani“ an der Fassade für eine Bedeutung? Wer das Gebäude betritt, entdeckt die Spuren seiner früheren Nutzung als Hospiz für Lungenkranke und später als Sommerkolonie für Waisenkinder. Eine Kapelle im ersten Stock des Gebäudes verweist auf den christlichen Hintergrund der Stiftung Heilige Familie, welche das Hospiz 1920 errichten liess und bis 1998 betrieb, zuletzt als Sommerkolonie. Lange Schlafsäle mit militärisch ausgerichteten Bettenreihen erinnern eher an eine Kaserne und lassen leise Zweifel aufkommen, ob die Kinder hier wirklich glückliche Sommerferien verbracht haben. Gelegentlich wird die Sommerkolonie auch fälschlicherweise als „Red Cross Hospital“ bezeichnet. Die Fassadeninschrift „Camilliani“ verweist aber auf die Kamillianer, eine Ordensgemeinschaft, die als Krankenpflegeorden innerhalb der römisch-katholischen Kirche besteht. Das Emblem der Ordensgemeinschaft ist ein rotes Kamilluskreuz, welches die Ordensbrüder über der schwarzen Mönchskutte trugen, um als Helfer für Pestkranke erkennbar zu sein. Gastbeitrag von stewi.

5 Idee über “Die Sommerkolonie der Heiligen Familie

    • stewi sagt:

      Merci für die Rückmeldung. Es war eher ein Zufallsprodukt, vor Ort einmal den Hintergrund fokussieren, dann ein zweites Bild mit Fokus auf die Glasscherben. Dank Stativ ergeben sich zwei deckungsgleiche Bilder. Erst zu Hause am Bildschirm ist mir dann die Idee mit dem Schiebebild gekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das: