Poesie der Vergänglichkeit

Wie schön ist die Jugend // die jedoch so schnell vergeht! // Wer frohgemut sein will, sei es: // was morgen sein wird, wissen wir nicht. Die Besucher dieser verlassenen Villa finden im Empfangsbereich eine rätselhafte Wandinschrift. Sie ist in einem altertümlichen Italienisch aus dem 15. Jahrhundert verfasst, welches heute so nicht mehr gesprochen wird. Was hat die Inschrift für eine Bedeutung und warum wurde sie in dieser Villa angebracht? Der Text ist ein Vers aus der „Canzona di Bacco“ (Lied für Bacchus) des florentinischen Politikers Lorenzo de Medici (1449 – 1492). Die Poesie des Verses löst wohl bis heute eine gewisse Melancholie über die Vergänglichkeit des Lebens aus und ist gleichwohl ein Plädoyer für dieses Leben. Wahrscheinlich haben die Besitzer der Villa versucht, mit den Worten Medicis eine Art Lebensgefühl auszudrücken, die Freuden des Lebens im Bewusst-sein ihrer Flüchtigkeit in vollen Zügen zu geniessen Ob das Ida und Francesco (1883 – 1935), den ersten Besitzern der Villa, gelungen ist, muss offen bleiben. Francesco war zu seiner Zeit ein bedeutender Politiker der Liberal-Radikalen Partei und langjähriger Bürgermeister an seinem Wohnort. Ihre Ehe blieb kinderlos und als Ida 1965 starb, erbte ihr in Argentinien lebender Neffe Gianfranco die Villa, die er mit seiner Frau Tina als Feriendomizil nutzte. Nach dem Tod von Tina 2005 ging die Villa an ihre 4 Kinder, die sie 2009 verkauften. Seither scheint die Villa sich selbst überlassen und ihr Schicksal ist ungewiss. Gastbeitrag von stewi 797


4 Idee über “Poesie der Vergänglichkeit

  1. stewi sagt:

    Auf urbex-datenbank.ch findest du einige locations mit Adressangaben. Die ganz speziellen Orte werden nicht öffentlich gemacht, um sie vor Vandalismus zu schützen. Das ist ein Teil der Faszination verlassener Orte, dass sie den meisten Menschen verborgen bleiben. Versuche, dich mit Gleichgesinnten über facebook oder insta zu vernetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das: