Der Fall des Magiers von Marsal: Maison du Mage

Ein eindrückliches Haus mit unglaublichen Gegenständen….. Wenn man dann noch etwas über die Geschichte erfährt…… dann sind die vielen Kinderspielsachen sehr bedrückend….. Deshalb hier die Geschichte zum Haus:

Quelle RTL France:

Es kommt selten vor, dass ein Untersuchungsrichter in seinem Büro einen Magier und eine Hohepriesterin befragt. Sie waren gekommen, um zu erklären, dass zwei ihrer Kinder entführt worden waren, um sie zu zwingen, den Entführern „das Geheimnis der sprechenden Statue“ zu enthüllen!

So geschah es im November 1968 einem Magistrat in Metz!

Das Paar, bürgerlich Maurice und Josiane Gérard, lebte als Magier Mat-Kormano und Hohepriesterin Alféola in Marsal, einem Dorf an der Mosel, wo sich diese beiden Erleuchteten in einem alten Gebäude aus dem 17. Jahrhundert niedergelassen hatten. Sie hatten das Haus in einen Ashram verwandelten, wo sie im zur Kapelle umgewandelten Keller geheimnisvolle esoterische Zeremonien feierten…

Sie berichteten, dass ihre zwei Kinder, Pascal und Gabriel, 3 und 6 Jahre alt, vermisst wurden. Sie seien in der Nacht vom 22. auf den 23. November 1968 gegen 3 Uhr morgens von Männern entführt worden, die mit ihnen im Auto geflohen seien.

Sehr schnell interessierten sich die Presse und die Polizei mehr für die seltsame Persönlichkeit des Vaters der Kinder, der sich selbst „Magier von Marsal“ nannte, als für die Entführungshypothese. Die Ermittlungen hatten den Mann, der für mysteriöse Zauberpraktiken bekannt war, verdächtigt, seine Kinder ermordet und sein Verbrechen als Entführung getarnt zu haben.

Aber aus Mangel an Beweisen waren die Ermittlungen ins Stocken geraten. Maurice Gérard wurde vom Untersuchungsrichter mehrmals vernommen und dann freigelassen. Jedes Mal kehrte er in sein Dorf Marsal zurück, begrüßt von einer Schar neugieriger Menschen und Journalisten. Die Angelegenheit faszinierte durch die Mysterien, die sie begleiteten.

Die Erkenntnisse der Journalisten hatten bald neue Zweifel gesät: ob die Kinder des Magiers nicht von ihrem Vater ermordet und nicht entführt worden seien…

Nachdem Maurice Gérard von einem psychiatrischen Gutachten für wahnsinnig erklärt wurde, wurde er weiterhin wegen „Mangels an Pflege“ angeklagt . Aber mangels Beweisen wurde er 1974 entlassen und der Fall in den Medien begraben. Er starb 1999 und nahm das Geheimnis von Pascal und Gabriel mit ins Grab. 765

4 Idee über “Der Fall des Magiers von Marsal: Maison du Mage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: